Startseite » Ist Avinieren nur Prahlerei?

Ist Avinieren nur Prahlerei?

Avinieren – Sinnvoll oder Effekthascherei?

Avinieren nennt man das Ausspülen des Weinglases mit etwas Wein, bevor es verwendet wird.

Guter Wein riecht nach roten Früchten, Beeren, Vanille oder Gewürzen – und wenn man Pech hat, schmeckt er nach Palmolive oder Staub. So ein bisschen jedenfalls. Schuld ist nicht der Wein, der ist gut, sondern vielmehr ein paar Spülmittel-Rückstände oder schlicht alter Staub.

Für Kritiker ist das blosse Effekthascherei und Verschwendung noch dazu. Andere schwören darauf, weil das Weinglas vor dem Benutzen so „weinfreundlicher“ wird.

In der gehobenen Gastronomie ist es gang und gäbe, den Wein zu avinieren oder vinieren, wie es auch genannt wird. Man könnte auch sagen, das Glas wird mit dem Wein getauft, den man nachher aus ihm trinken wird. Es riecht und schmeckt einzig und allein danach. Also im Kern keine ganz schlechte Idee.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.