Startseite » Reisen » Cruce de los Andes

Cruce de los Andes

Fernab der Zivilisation

DIE MAJESTÄTISCHEN ANDEN


In der Provinz Mendoza arbeitet Gaucho Argentino mit den Menschen der Mapuche Gemeinschaft zusammen, welche dadurch direkt unterstützt werden. Las Loicas, von wo aus die Touren starten, ist ein kleines Dorf, in welchem das Haupttransportmittel noch heute das Pferd ist und wo es ausser ein paar Häusern nicht viel gibt. Die meisten Leute leben in Lehmziegelhütten, Elektrizität ist nur zu gewissen Tageszeiten verfügbar. Ein Ort, welcher ansonsten kaum von Touristen besucht wird.

Von hier aus führen die Touren weit hinauf in die Anden. Dorthin, wo der Kondor seine Runden dreht und die Sterne heller leuchten als sonst wo. Weit weg von Mobilfunkverbindungen sitzt man am Abend zusammen, isst, trinkt, redet und lässt sich von den wunderbaren Tönen des traditionellen Chamamé forttragen.

Möchtest du mitkommen? Schreib‘ uns eine Nachricht.

Voraussetzung: keine Reiterfahrung notwendig, man sollte aber 4 Stunden pro Tag im Sattel sitzen können.